logo
aktuell-gprogrammthemakuenstlerpressekontakt
leiste
24.04.2006

Kunst/Musik/Kultur/EU/Österreich/Burgenland

"eu-art-network" im Burgenland - Erstmals Unterstützung vom Bund

Utl.: Workshops für zeitgenössische Künstler aus Europa von 2. bis 11. Juni -
Bundeskanzleramt steuert 36.000 Euro bei


Wien (APA) - Die Vernetzung europäischer und internationaler Künstler hat sich das österreichische Projekt "Ziel 1 = Kunst" zum Ziel gesetzt. Im Rahmen eines zehntägigen Workshops in der Cselley-Mühle in Oslip (Burgenland) werden auch dieses Jahr von 2. bis 11. Juni zeitgenössische Kunstschaffende Werke zum Thema "Diversität und Rivalität" erarbeiten, berichtete heute, Montag, die SPÖ-Europaparlamentarierin Christa Prets bei einer Pressekonferenz in Wien. Erstmals - nicht zuletzt auf Grund der EU-Ratspräsidentschaft - wird das Projekt heuer auch vom Bundeskanzleramt unterstützt.

Die Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament sei - über die Parteigrenzen hinweg - "gerade in Bezug auf die Kultur vorbildhaft", meinte Kunststaatssekretär Franz Morak (V). Das Burgenland als Ziel 1-Fördergebiet der EU habe zudem eine große Tradition im Kennenlernen von Nachbarn, daher sei das "eu-art-network", das heuer bereits zum sechsten Mal stattfindet, auch absolut zu unterstützen. Morak betonte, dass das Projekt auch nach Beendigung der Ratspräsidentschaft - "ganz im Sinne nachhaltiger Kulturpolitik" - weiter mitfinanziert werde. Heuer steuert der Bund 36.000 Euro der benötigten 73.000 Euro bei.

"Mein Ziel ist es, die europäischen Künstler und Künstlerinnen zu vernetzen", brachte es Prets auf den Punkt. Daher seien auch Künstler aus allen Mitgliedsländern der EU inklusive Rumänien und Bulgarien eingeladen worden, rund 45 aus den Bereichen Komposition und Bildende Kunst werden nun am Workshop in Oslip teilnehmen. Die Ergebnisse werden am Samstag, 10. Juni, im Rahmen einer Vernissage und eines Konzerts der Öffentlichkeit präsentiert. Anschließend sollen sie in mehreren Ländern Europas vorgestellt werden.

(Schluss) dae/whl

APA0326 2006-04-24/13:11

Mag. Katharina Stourzh
Pressesprecherin des Staatssekretärs
für Kunst und Medien
Ballhausplatz 1
1014 Wien
Tel.: +43/01/531 15 2228
Fax.: +43/01 531 15 2869

   

 

leiste
vorschauarchivvereinsponsorenbestellungimpressum